Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel A-Jun.


Kein Spiel gefunden!

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 VfB IMO (A) 124 62
2 VfL 96 (A) 63 54
3 JFV S'dorf (A) 26 41
4 Großgr. (A) 2 37
5 BW Dölau (A) -1 36
6 VfB 1906 (A) 4 31
7 Bennstedt (A) -5 30
8 Turbine (A) -12 26
9 Br'bedra (A) -26 24
10 M'burg 99 (A) -53 18
11 SV Staßfurt (A) -61 12
12 Nebra (A) -61 7

Werde ein 96er!

Werde Mitglied!

Das Siegen verlernt! PDF Drucken E-Mail
A-Junioren
Montag, den 17. Oktober 2011 um 15:13 Uhr

Der, auf Grund von vielen Verletzungen und Krankheit, ohnehin schon dünne Spielerkader wurde durch die Speere von Micha Schoon (Rotekarte bei seinem Einsatz für die III. Männer tags zuvor) noch weiter dezimiert. So konnte man letztendlich nur mit einem Wechselspieler antreten.

Die VfL A-Jugend zeigte sich vom Anpfiff weg Feldüberlegen, ohne daraus Kapital zu schlagen. Es dauerte bis zur 21. Minute ehe Alex Naumann die Überlegenheit in Zählbares ummünzte und zum 1:0 für die VfLer traf. Im weiteren Verlauf hatte man noch zahlreiche Möglichkeiten schon in Halbzeit Eins den Sack zu zumachen, lies aber alle Chancen liegen. So ging man mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff erst mal das gleiche Szenario, Torchancen werden von der VfL-Jugend erarbeitet, aber nicht genutzt. Mit der verletzungsbedingten Herausnahme von Friedemann Schott und der Gelben/Roten Karte, wieder mal für Max Cachay, änderte sich das Bild. Denn nur eine Minute später kann die Jugend der Arminia aus Magdeburg ausgleichen. Dabei stimmte die Zuordnung bei der VfL-Jugend nicht und der kleinste Spieler auf dem Feld kann ungehindert einköpfen. Das Spiel war nun eher ausgeglichen. Die besseren Torchancen aber immer noch bei der VfL-Jugend. Dann die 78. Minute. Freistoß für die Arminia, der mit einem Sonntagsschuss direkt im linken oberen Torwarteck verwandelt wird und es stand 1:2 für die Magdeburger. Nichts zu halten für Torwart Leon Wolf. Aber noch 12 Minuten zu spielen und in denen nur noch die VfL-Jugend im Vorwärtsgang. Eine der Zahlreichen Chancen nutzte dann Paul Ahlert aus Nachdistanz zum 2:2 Ausgleich. Auch hätte man durchaus auch noch den Siegtreffer erzielen können, aber es sollte wohl heute nicht sein.

Das Spiel hat gezeigt, dass zumindest die Moral in der Mannschaft stimmt und sie sich durch Rückschläge (Gelb/Rote Karten, Gegentor etc.) nicht entmutigen lässt sondern weiterspielt oder auch kämpft wenn es nötig ist.

Anmerkung:
Die vielen Gelben Karten sind alle samt nicht auf Foulspiele zurück zuführen, sondern alle wegen Meckern. Wobei die eine oder andere Überflüssig war, kann ich die Spieler auch verstehen, wenn so offensichtlich mit zweierlei Maß vom Schiedsrichter agiert wird. So zum Beispiel, wenn Felix Teichert, eher einer der ruhigen Zeitgenossen, über die gesamte Spielzeit ständig auf die Knochen bekommt oder gehalten wird und er nach einem Foulspiel an ihm in der 87.Minute das erste Mal den Mund aufmacht und dafür eine Gelbe Karte bekommt, dann ist das einfach unverhältnismäßig und frech vom Schiedsrichter. Dieser Schiedsrichter war in meinen Augen nicht in der Lage ein Spiel der A-Jugend Verbandsliga zu leiten. Der Fußballverband Sachsen-Anhalt sollte mal die Schiedsrichteransetzungen in der Verbandsliga überdenken, denn in dieser Liga spielen die besten Spieler des jeweiligen Jahrgangs und da wäre es nur Recht wenn da auch nur die besten Schiedsrichter die Spielleitung übernehmen.


VfL Halle 96 - SV Arminia Magdeburg ... 2:2 (1:0)

Mannschaftsaufstellung:
Leon Wolf – Paul Ahlert – Markus Opel – Louis Klein (MK) – Maurice Stehr – Felix Teichert (GK) – Max Cachay (GK/GRK) – Friedemann Schott (GK/ab 55. Vivian Findeisen) – Max Klubsch (GK) – Alexander Naumann – Eric Fischer

Torfolge:
1:0 - 21. Min - Alexander Naumann
1:1 - 63. Min - SV Arminia Magdeburg
1:2 - 78. Min - SV Arminia Magdeburg
2:2 - 86. Min - Paul Ahlert